Förderprojekt

Unser soziales Engagement als Verein

Der Tennis-Club Blau-Weiß Meckenheim e.V. ist sich seiner Rolle und der Verantwortung als Verein in der Gesellschaft bewusst und setzt sich deshalb für soziales Engagement über die normalen Vereinsgrenzen hinaus ein.

Unser Partner – Die Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe

In der Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe hat unser Verein seit langen Jahren einen kompetenten Partner gefunden, um dieser Aufgabe gerecht zu werden.

Förderprojekt - Tennisclub Blau-Weiß Meckenheim
DKD Deutsche Kinderdirekthilfe

Die Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe (https://www.deutsche-kinderdirekthilfe.de/) hat es sich zur Aufgabe gemacht benachteiligte Kinder und Jugendliche in vielfältiger Weise zu unterstützen.

100% Ihrer Spende kommen direkt da an, wo sie gebraucht werden – bei bedürftigen Kindern und Jugendlichen! Durch unseren ehrenamtlichen Einsatz fallen in der DKD keinerlei Verwaltungskosten an. Alle entstehenden Verwaltungskosten werden durch Sachspenden und Verzinsungen aus Kapitalanlagen kompensiert.

Die treuhänderische Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe ist vom Finanzamt St. Augustin als förderungswürdig, mildtätig und gemeinnützig anerkannt. Damit ist Ihre Spende im vollen Umfang steuerlich abzugsfähig.

Gegründet wurde die Stiftung am 09. Oktober 2014. Sie ist hervorgegangen aus dem seinerzeit von Kuratoriumsmitglied Paul Hengstler gegründeten Verein Deutsche Kinderdirekthilfe. Die Gründung der Stiftung sichert, dass der Stiftungszweck – die Unterstützung für Kinder und Jugendlich – dauerhaft gesichert ist.

Unser Förderprojekt – „Weg von der Straße und rein in den Verein“

2008 hat unser Vereinsmitglied Norbert Schaffrath (Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe) ein Projekt im Tennisclub Blau Weiß Meckenheim entwickelt und ins Leben gerufen, indem Kinder aus einkommensschwachen Familien und/oder schwierigen sozialen Verhältnissen in den Verein integriert werden und eine ganzjährige sportpädagogisch-orientierte Förderung erhalten.

Zum Start 2009 wurden gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Meckenheim und qualifizierten MitarbeiterInnen aus dem Fachbereich Jugendhilfe der Stadt Meckenheim, dem Leiter des Geschäftsfeldes für gesellschaftliche Koordination und den Direktoren der ansässigen Schulen Kinder ausgewählt, die im Sinne des Projekts förderungswürdig sind. Mittlerweile ist dieses seit über 13 Jahren bestehende Modellprojekt ein Beispiel für gelungene gesellschaftliche Integration verbunden mit einer qualifizierten Förderung.

Was tun wir…

Die Kinder und Jugendlichen werden umfassend betreut, erhalten wöchentlich ein qualifiziertes Tennistraining durch professionelle, hauptamtliche Trainer. Durch diese Förderung konnten die Kinder mittlerweile zum größten Teil in Tennis-Mannschaften für Wettbewerbe gemeldet werden und sind vollständig ins Vereinsleben integriert.

Außerdem können sie auf Wunsch kostenlos an einer einwöchigen Ferienfreizeit teilnehmen. Alle Kinder erhalten eine beitragsbefreite Vollmitgliedschaft im Tennisclub Blau Weiß Meckenheim e.V. Selbstverständlich sind alle Förderkinder für die Vereinsmitglieder komplett anonymisiert.

Sportbekleidung, wie Schuhe, Polos, Trainingsanzüge und Schläger werden gemeinsam mit den Kindern gekauft und aus den Fördergeldern bezahlt. Regelmäßige Zusammenkünfte mit Eltern, Pflegeeltern und einer qualifizierten Sozialpädagogin sorgen für Nachhaltigkeit und Erfolgskontrolle.

Durch den großen Anklang dieses einmaligen Tennisprojektes wurde eine kooperierende Stiftung auf diese Erfolge aufmerksam und unterstützt ebenfalls seit einigen Jahren das sportpädagogische Modellprojekt finanziell.